Über mich

Es ist nicht so, dass ich die Fehler suche. Manchmal scheint es mir fast, als suchten sie mich. Sie springen ins Auge – zumindest mir. Das war schon immer so und ich fand das einfach nur normal. Als Lehrerin habe ich während Jahren ausgiebig korrigiert, sehr zum Leidwesen meiner Schüler, die diesen Service gar nicht zu schätzen wussten. Als Erwachsenenbildnerin hatte ich es dann mit Menschen zu tun, die meine Korrekturen dankbar entgegennahmen. Das war schön. Etwa zu der Zeit wurde mir auch klar, dass meine Kenntnisse in der deutschen Sprache und mein Sprachgefühl, kombiniert mit einem grossen Allgemeinwissen und der Fähigkeit, vernetzt zu denken, doch nicht so ganz alltäglich sind.

Erworben habe ich meine Kenntnisse seit der frühen Kindheit durch unstillbaren Wissensdurst und massloses Lesen – nicht immer das, was in der Schule gefragt war, aber eben doch Lektüre. Nach einem Mittelschulabschluss zog es mich zunächst in eine Druckerei, wo ich eine kaufmännische Lehre absolvierte, später in verschiedene Klein- und Grossbetriebe, in denen ich als Kauffrau tätig war. Anschliessend erwarb ich das Primarlehrerpatent und das Reallehrerdiplom und unterrichtete in den Kantonen Thurgau, St.Gallen, Zug, Luzern und Aargau sowie an der Schweizerschule in Madrid. Dort entdeckte ich die deutsche Sprache und ihren Aufbau neu, was letztlich dazu führte, dass ich mich in Richtung Erwachsenenbildung und DaZ (Deutsch als Zweitsprache) weiterentwickelte. In unzähligen Kursen mit Menschen, die Deutsch lernen, wurde mir erst richtig bewusst, wie fein die Unterschiede sind und wie wichtig die korrekte Verwendung von Sprache auch im Alltag sein kann. Diese Faszination hat mich nicht mehr losgelassen.

Als «Expertin» für Sprache biete ich heute meine Fähigkeiten all jenen an, deren Talente oder Interessen in anderen Bereichen liegen. Scheuen Sie sich nicht, Ihre Texte überarbeiten zu lassen, wenn Ihr Auto eine Panne hat, wenden Sie sich ja auch an eine Fachperson!